News

Tipps & Tricks für warme Füße im Winter

Gerade bei Frauen sind kalte Füße im Winter ein weitverbreitetes Problem.


Ursache ist meist eine schlechte Durchblutung oder Feuchtigkeit im Schuh.
Dabei helfen schon ein paar wenige Tipps und Tricks, um die Füße auch bei Minusgraden warm zu halten.

Wenn der Schuh drückt...
Wenn die Schuhe zu klein sind, verursacht das nicht nur schmerzhafte Druckstellen und Blasen, sondern beeinträchtigt auch das Fußklima. Denn zu enge Schuhe hemmen die Durchblutung. Die Folge: kalte Füße.

Sockenwahl
Nichts ist unangenehmer als feuchte Füße. Deshalb sollte man gerade bei Schnee und Regen auf wasserdichtes Schuhwerk achten. Nicht zu vernachlässigen ist auch die Wahl der richtigen Socken. Hier sollte man auf natürliche Baumwollfasern setzen, da diese Schweiß und Feuchtigkeit besser absorbieren.

Das Wellnessprogramm für die Füße
Auch Fußwellness trägt zu einer angenehmen Temperatur bei. Massagen, Saunagänge und spezielle Fußcremes steigern nicht nur das Wohlbefinden, sondern fördern auch die Durchblutung der Füße.

Frostige Zeiten
Sinken die Temperaturen doch einmal deutlich unter Null, schaffen Wärmepads Abhilfe. Einmal aktiviert geben die Pads für fünf Stunden lang eine angenehme Wärme von 45 Grad ab.

Fotostrecke




Foto: iStockphoto/Alex Raths, Shutterstock/Yeko Photo Studio, Shutterstock/ Valua Vitaly, Shutterstock/ BlueSkyImage